Velborn Ultra Stick M50 / L50

Heute stellen wir Euch den Bericht und die Bilder von Martin zu seinem Velborn Ultra Stick M50 / L50 vor das er uns schon vor langer Zeit zugesandt hat. Sorry für die lange Wartezeit. Martin schreibt:

Ich reise viel und fotografiere dabei sehr oft mit einem Einbeinstativ. Das hilft nicht nur bei „längeren“ Belichtungszeiten, sondern ich mache oft auch Mehrfachbelichtungen, die ich anschließend zu HDR zusammensetze. Wenn man ein wenig übt, geht das erstaunlich gut, das geringe Verwackeln zwischen den einzelnen Fotos zentrieren anschließend die guten HDR Programme. Daher ist bei mir ein Einbeinstativ immer dabei.
Für meine Fuji X-E1 suchte ich nun etwas besonders Leichtes, alle was ich mit meinen großen Kameras verwendet hatte, war einfach überdimensioniert. Dabei bin ich auf den Velborn Ultra Stick M50 gestoßen.

Gewicht: 210 gr
Packmaß: 32,5 cm
Max Länge: 1,31m
Max Last: 1,5 kg

Der Trick an dem Ultra Stick ist, dass man ihn unten am Fuß mit einem Klick komplett aufziehen kann, ohne die einzelnen Segmente einzeln lösen zu müssen. Das Ding ist also auf einem Schlag in Betrieb… Wer sich das angucken will, kann unter Youtube schauen.

Ganz so wie gezeigt funktioniert es zwar nicht, denn es ist nicht so einfach „pro Klick“ und genau ein Segment und dann auch noch in der richtigen Reihenfolge auszuziehen, doch das ist für mich ein Gimmick. Für mich zählt „immer dabei“ und „schnell in Betrieb“ und das Ausziehen auf einen Zug klappt immer!

Wenn man es dann gut verklemmt, reicht meine Version allemal für eine Fuji X-E1, auch wenn 1,31 Höhe eher niedrig als hoch ist . Bei einer Kamera mit einem Klappmonitor ist das wahrscheinlich noch einfach, dann schaut mal halt von oben…

Wer es etwas größer und höher mag, kann auch den Velborn Ultra Stick L50 verwenden, alles ist das etwas größer:

 
Velborn Ultra Stick M 50
Velborn Ultra Stick L 50
Gewicht
210 gr
291 gr
Packmaß
32,5 cm
37 cm
Max Länge
1,31 m
1,55 m
Max Last
1,5 kg
2,5 kg

Alles was man mit diesen beiden Stativen nicht machen kann, hätte man auch mit keinem anderen Stativ gekonnt… weil man es nicht dabei gehabt hätte : – )

Wir sagen herzlich Danke an Martin für Deine Bilder und Deinen Bericht.

Euer Stativfreak-Team und Jörg Langer

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen