Stative am Meer und im harten Salzwasser – ein Problem? (Novoflex TrioPod)

Novoflex_Triopod_2014_01_Stativfreak_Langeronline_0015

Ja wer hätte erwartet das wir im Januar und Februar einen Bericht über die Verwendung von Stativen im Meerwasser bringen. Eigentlich dachten wir auch eher an einen Test unseres geliebten Novoflex TrioPod im tiefen Schnee und Eis, aber bei den Witterungen dieses Jahr zumindest bei uns hier in der Gegend war uns der Schnee wohl nicht vergönnt. Da wir im Januar aber ein paar Tage am Meer waren, auf unserer Lieblingsinsel Fehmarn berichten wir eben im Winter über das oft diskutierte Thema „schadet Meerwasser meinem Stativ?

Nun, generell ist Salzwasser ein übles Zeug für unsere Technischen Spielsachen – auch für Stativbeine! Was muss man beachten? Nachfolgend ein paar Tipps / Regeln aus eigener Erfahrung über viele Jahre mit vielen verschiedenen Systemen.

  1. Habt keine Angst vor dem Wasser! Durch Angst wird man nervös und wirft in Nervosität dann vlt. noch das ganze System ins Wasser. Für die Kamera ist Salzwaser in 99% aller Fälle tötlich! Nicht für das Stativ…
  2. Verwendet nur Hochwertige Stative im Meerwasser! Billige Stative sind oft aus dünnwandigem Material und setzen sofort Rost an!
  3. Carbon-Stative rosten nicht! (nicht am Carbon…)
  4. Direkt nach dem Shooting, am besten wirklich unmittelbar die Metallteile die im Wasser waren mit klarem Wasser abspülen und abtrocknen mit einem Tuch, damit der erste Schwung an Salzwasser direkt weggespült wird und keinen Rost ansetzt.
  5. Abends zu Hause oder im Hotel das Stativ komplett mit in die Dusche oder Badewanne nehmen. Ja klingt blöd, aber echte Stativfreaks gehen mit Ihrem Dreibein unter die Dusche! Besonders die Metallteile wie Klemmen, Füße, Rasterungen wollen ordentlich mit (Süß-) Wasser gereinigt werden.
  6. Lasst das Stativ ausgezogen in der Maximalen auszugsgröße in Ruhe trocknen.

Wenn Ihr diese Regeln bzw. Tipps befolgt habt Ihr jahrelangen Spaß an Eurem Stativ, auch wenn es regelm. mal im Meer steht oder in der Brandung nass wird.

Unser TrioPod hat den Test sehr gut bestanden und das sowohl in der Kategorie „Bodennah„, als auch in der Kategorie „Meerwassertauglich„.

Braucht man Stative die explizit „Ozeantauglich“ bezeichnet werden?

Nun diese Frage müsst Ihr Euch selbst beantworten. Diese Stative z.B. von Gitzo erhältlich sind sehr sehr hochwertig und ganz sicher für den regelm. Einsatz im Meer- und Salzwasser noch besser geeignet aber wer sich schon ein paar Jahre am Meer rumtreibt, der weiß auch das absolut rostfreier VA-Stahl gerne im Salzwasser doch mal Flugrost ansetzt und sich anfressen lässt vom aggressiven Meerwasser. Auch bei diesen Stativen gelten unseres Erachtens obige Regeln und Tipps. Ob Euch der enorme Mehrkosten-Einsatz das Wert ist müsst Ihr selbst beurteilen. Gut sind diese Stative auf jeden Fall!

Wie dem auch sei, habt keine Angst und macht schöne Bilder die andere nicht machen!

Schöne Grüße – Euer Stativfreak-Team – Jörg & Stephanie Langer

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen