Der Himmel ist das Limit – das Novoflex TrioPod wird jetzt echt groß(artig)! (Novoflex QLEQ CE50)

20160121-013-Novoflex_QLEG_CE50

Ihr kennt das: Da bekommt man einen Newsletter und hat auf der Stelle das Bedürfnis „BRAUCHE ICH“ in den Augen stehen. Kennt Ihr? Kennt Ihr! So ging es mir vor drei Tagen als ich im Newsletter meines Vertrauenshändlers die Beinverlängerungen NOVOFLEX QLEQ CE50 gesehen habe.

Beinverlängerungen? Wasn das?

Nun, es ist sowas von einfach und so unglaublich simpel, dass wahrscheinlich einfach keiner vorher drauf gekommen ist. Das TrioPod und ebenso das QuadroPod von Novoflex hat ja nun mal als Stativsystem wechselbare und abschraubbare Beine.

Was man wechseln kann, kann man auch verlängern und genau das machen die neuen QLEQ CE50. Wie es der Name schon erahnen lässt, verlängern die Beinverlängerungen um genau 50cm.

Man schraubt einfach das Bein ab und schraubt die Verlängerung in die Schulter des Statives (Die TrioBase oder TrioBalance). Und schon wird aus meinem, dem kürzesten Triopod (dem TRIOBALC2844) ein ausgewachsenes Dreibein Stativ mit einer beschaulichen Höhe von etwas über 180 cm. Das ganze ist wesentlich stabiler als ich es erwartet hätte. Ich würde hier bedenkenlos ein 300 4.0 oder 70-200 2.8 Objektiv mit einer DSLR montieren.

Natürlich kann man die 50 cm Verlängerungen auch alle hintereinander schrauben und erhält damit ein Einbein-Stativ das auf eine Höhe von 286 cm kommt. Das man darauf kein schweres 500 4.0 Objektiv mit einer DSLR schraubt ist sicher jedem klar, aber für ein Gruppenbild aus dieser Höhe mit dem 16 mm Objektiv an der Sony A7R II, die ich mit dem Smartphone auslöse geht damit wunderbar. Ein Drohneneffekt im Bild aber ohne diese nervige Drohne. Ich bin Happy!

Das System wird meines Erachtens damit wirklich „groß“ und noch vielseitiger als es das bisher schon war. Da ich mich aufgrund des Packmaßes ganz bewusst für die kleine Variante des TrioPods entschieden habe ist diese Erweiterung um 50 cm für die seltenen Fälle in denen ich das brauche ausgezeichnet, zumal das Packmaß weiterhin so klein bleibt in der Länge und die Beinverlängerungen noch gut in die Novoflex Tasche des Statives mit  hinein passen.

Was ich mir für die nächste Version der QLEQ V2 wünschen würde, wären entweder Handschuhe mit Gumminoppen im Lieferumfang oder einen festen Moosgummi wie an den Beinen selbst, denn bei den heftigen Minusgraden im Moment waren die recht glatten Carbon-Verlängern doch schon ein bisserl „rutschig“ beim montieren. Das ist aber bestimmt nur in diesen Witterungen ein Thema und das weglassen der Gummis ist bestimmt dem optimierten Gewicht der Beinverlängerungen zu schulden.

Apropos Gewicht, ich habe das für Euch mal nachgemessen, eine Beinverlängerung der QLEQ CE50 wiegt genau 230 Gramm. Das kann sich echt sehen lassen!

Danke Novoflex für diese wirklich äußerst Innovative Erweiterung des Systems! So simpel es auch ist, so gut ist es auch geworden. Danke!

Schöne Grüße – Euer Stativfreak & Fotofuzzy – Jörg Langer

p.s.: Ich habe als „Keyword“ mal Stativ-Viagra ergänzt. Das bringt bestimmt neue Zielgruppen… 🙂

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen