Das Rollei Stativ C5i Carbon mal näher betrachtet – und für gut befunden!

„Schon wieder ein Rollei Stativ beim Stativfreak im Test, der hat doch erst das Rollei Rock Solid Gamma getestet?“

Smile, das stimmt. Rollei hat mir nach dem Test des Rock Solid noch das C5i aus Carbon zum testen geschickt und genau das findet Ihr im obigen Video. 

Rollei Stativ C5i Carbon:

Das Rollei C5i Carbon hat folgende Features:

  • 8 Carbonlagen
  • 3D-Kugelkopf für professionelle Anwendungen
  • Stativkopf mit Wasserwaagen zur vertikalen und horizontalen Ausrichtung
  • Einfache Handhabung dank Schnellwechselplatte
  • Umbau zu Einbeinstativ möglich
  • Drehbare Mittelsäule für Makrofotografie (Retrostellung)
  • Säulenbremse zur Arretierung der Mittelsäule
  • Handliche Drehverschlüsse zum Fixieren der Beinlänge (mit einer Hand alle zu öffnen)
  • Rutschfester Schaumstoffgriff an den Stativbeinen gegen Kälte und für sicheren Griff
  • Integrierte Spikes (die sehr fest sitzen wie im Video zu sehen…)

Meine Meinung zu diesem recht handlichen Stativ

  • Das Stativ ist sehr robust auf mich wirkend und kann sich auch mit größeren „Kollegen“ messen und muss sich keineswegs verstecken.
  • Man bekommt für nur 249 Euro ein sehr solides Stativ, einen brauchbaren Kugelkopf und viel „Lieferumfang“ wie die Gürtelhalterung, das Werkzeug, Ersatzgummifüße, Spikes (auch wenn diese echt schwer geschützt sind durch die sehr fest sitzenden Gummifüße), eine schicke und brauchbare Tasche und einen sehr stabilen Haken für die Tasche.
  • Die Mittelsäule ist grandios durch die beiden Gewinde oben und unten.
  • Der Handgriff an der Tasche ist sehr gut und sinnvoll
    (Ja ja, der Taschenfreak in mir…).
  • Die Gürteltragehalterung ist sehr vielseitig.
  • Die Verarbeitung ist erstklassig und muss sich hinter Gitzo, Benro und Co nicht verstecken.
  • Mit nur 1,3 Kilo leicht und wirklich „tragbar“.
  • Mit nur 43 cm gut für die Reise und dennoch noch „Groß“ genug und kein „Spielzeug“.
  • Die Schnellwechselplatte und der Kopf ist/sind ARCA kompatibel.
  • Die Schnellwechselplatte kann ohne Werkzeug an der Kamera montiert und demontiert werden.

Fazit

Wer ein relativ kleines und dennoch stabiles Stativ zu einem guten Preis sucht- KAUFEN!

Danke an Rollei für die Möglichkeit dieses Rollei Stativ C5i Carbon zu testen und es meinen Lesern vorzustellen.

Schöne Grüße – Euer Stativfreak – Jörg Langer

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen