Das Benro Video Slim Kit mal mit schwerem Gerät getestet – taugt das?

Seit ein paar Wochen habe ich das Benro Slim Video Kit (Benro TSL08AS2CSH) bei mir stehen und nun endlich mal ausgiebig getestet an der Küste auf der Ostsee-Insel Fehmarn. Da ich auch gerade einen „Profi-Camcorder“, den Panasonic HC-X1 teste, war dies die beste Gelegenheit das smarte und sehr günstige Benro Video Stativ damit mal „auszulasten“. Sonst nutze ich für Video ein großes und sehr schweres Doppelrohr Stativ mit Nivellierkalotte und schwerem Fluidneiger – auch von Benro. Aber das nimmt man natürlich nicht „mal eben“ mit an den Strand, in den Urlaub, an den Hafen oder am Sonntag mit zum Spaziergang in den Park. Man will ja nicht immer angesprochen werden ob man vom HR, NDR oder Bayern 1 ist. Das smarte Benro Slim Video Kit könnte hier helfen und genau das habe ich getestet.

Benro selbst sagt über dieses Video-Stativset (TSL08AS2CSH):

„Die Slim-Reihe von kompakten Stativ-Kits mit Preis-Leistungsverhältnis wird mit der Einführung des Slim-Videostativ-Kits komplettiert. Die Benro Slim Stative verfügen über eine schlanke Schulterpartie, wodurch das Stativ kompakter ist, wenn es zusammengeklappt wird. Mit einer maximalen Tragkraft von 5,5 lb. (2,5 kg) Dieses Stativ ist ideal für die Aufnahme von Videos mit spiegellosen oder kompakten DSLR-Kameras oder Camcordern. Die schlanken Stativbeine verfügen über eloxierte Aluminium-Drehverschlüsse, die nur eine kurze Drehung zum Verschließen und Entriegeln erfordern. Eine gerillte Mittelsäule verhindert ein Verdrehen bei Verwendung und kann umgekehrt werden für Aufnahmen mit niedrigem bis zum Boden geschossen. Unter der Mittelsäule befindet sich ein Gewichtshaken für windige Bedingungen. Die Gummifüße am Stativ sind fixiert. Benro Slim verfügt über eine leichte Magnesiumschulter, die 3 Beinpositionen hat und jedes Bein individuell für unebenes Gelände positioniert werden kann. Die beiliegende Wasserwaage ist leicht mit den mitgelieferten Wasserwaagen sowohl auf der Stativschulter als auch auf dem Kopf zu machen. Mit dem Slim-Videostativ ist ein kompakter Schwenk- und Neigekopf Videokopf. Dieser Kopf verfügt über eine leichtgängige Dämpfung für die Schwenk- und Kippbewegungen. Der Kopf hat eine Arca Swiss kompatible Schnellwechselplatte. Mit praktischer Tragetasche.“

Das was Benro, der Hersteller dieses kleinen Aluminium Statives dort schreibt klingt erst mal nach Marketing-BlahBlubber. Ich wollte es aber wissen und habe es jetzt mehrfach im Einsatz gehabt – nur für Tests – und nicht für echte Produktionen. Ich teste generell nicht bei Produktionen oder „echten“ Fototerminen, sondern immer in realen Bedingungen, aber eben ohne den Druck danach etwas „abliefern“ zu müssen. So kann ich mich bei meinen Test etwas mehr treiben lassen und kann mehr testen als „Produzieren“. So kam bei diesen Tests jetzt leider auch kein professionelles Video zusammen, aber sehr viele Eindrücke.

… ja es kam auch eine Systemkamera auf dem Benro Video Slim Kit zum Einsatz – und zwar die Nikon Z6.

Meine Notizen und Gedanken auf meinen digitalen Notizbuch während des Tests waren die folgenden.

Was mir gut gefällt?

  • Das Dreibein steht erstaunlich stabil – hatte ich bei den kleinen dünnen Beinen nicht erwartet.
  • Die Fluid Neigung und Drehung funktioniert ebenso erstaunlich gut – auch das hatte ich beim ersten Anblick des sehr smarten Kopfes nicht erwartet.
  • Sowohl der Kopf als auch das Dreibein tragen echt viel und das recht vibrationsarm. Selbst mit dem echt großen und voluminösen Profi-Camcorder war weder das Dreibein, noch der Kopf überfordert.
  • Die Schnellwechselplatte ist sehr professionell, hat eine vorgesehene „Schiebe-Richtung“ und den Videotypischen Verdreh-Schutz-Pin, der in vielen Kameras unten eine Ausparung auf der Gegenseite vorfindet.
  • Geniales Packmaß – genau richtig um es mal eben mit zu nehmen. Und gerade das ist bei „echten“ Videostativen ja gänzlich anders.
  • Der im Lieferumfang befindliche Stoffbeutel ist sehr funktional. Er ist ungepolstert, tut aber genau das was er soll, schützt das Stativ und auch das Umfeld vor dem Stativ wenn es im Kofferraum hin und her „fliegt“.
  • Die Bein-Drehverschlüsse halten sehr schnell und fest. Man muss keine Zig runden daran herum leiern, sondern eine kleine Drehung recht für „auf“ und „zu“. Alle drei Verschlüsse lassen sich mit einem Handgriff öffnen und auch wieder schließen.
  • Der Metallhaken für die Fototasche oder ein Gewicht mit Federclip unter der Mittelsäule ist praktisch und bei anderen Stativen immer noch nicht immer vor zu finden.
  • Die Aluminium-Beine sind verdrehsicher.
  • Das Stativ verfügt über eine Wasserwaage an der Stativschulter die einem hilft das Stativ „ins Wasser“ zu bringen und es horizontal auszunivellieren über die Beine.
  • Der Preis ist mit 127 Euro extrem attraktiv finde ich.

Was mir nicht so gut gefällt?

  • Die Stativschulter verfügt über keine Nivellierung – damit wird das Ausrichten zur echten Geduldsprobe, da man das über die Beinwinkel oder Beinlänge hin bekommen muss. Gerade an der Küste und am Meer ist ein 100 prozentig ausgerichtetes Stativ bei Videoschwenks unerlässlich. Das ist hier mit zwar möglich, dauert aber echt lange. Hier fehlt eine Nivellierung – welche man aber kaufen kann und diese zwischen Stativ und Kopf montieren kann. Sowas gibt es im Zubehörmarkt. Dann wird aber das Packmaß wieder größer und die Stofftasche auch zu klein. Hier muss man abwägen was einem wichtiger ist.
  • Eine Gummierung an den Beinen fehlt (wenigstens an einem wäre gut) – gerade im Winter. Das Aluminium wird schon „frisch“ an den Händen.
  • Die Verschlüsse an den Beinen sind metallisch glatt und rutschig in den Händen (mit Lederhandschuhen gehts gut).
  • Der Schwenk-Griff am Stativkopf könnte etwas länger sein für sanftere Schwenks.

Technische Daten

  • Belastbarkeit lt Hersteller 2,5 kg
  • Packmaß 52 cm
  • Größte Arbeitshöhe 145 cm
  • Niedrigste Arbeitshöhe 41,5 cm
  • Stativgewicht 1,48 kg

Links

Mein persönliches Fazit

Das smarte Benro Slim Video Kit (Benro TSL08AS2CSH) ersetzt keinesfalls mein Doppelrohr-Video-Schwergewicht für Video-Produktionen. Es ersetzt auch nicht mein Carbon-Fotostativ, aber es ist eine schicke und mehr als taugliche Reise-Alternative und macht einen soliden Job für kurze Videosequenzen die mit dem Benro Slim Video Kit einhundert Prozent professioneller werden als aus der Hand oder auf einem gewöhnlichen Fotostativ mit Kugelkopf. Wer in die Videografie einsteigt oder für Reisen was leichtes sucht macht mit diesen Kompromiss, und das ist es, dennoch nichts falsch. Im Gegenteil, man kann damit viel Spaß haben ohne „belastet“ zu sein auf dem Rücken und im Portemonnaie.

Schöne Grüße – Euer Stativfreak – Jörg Langer


Hinweis zu WERBUNG

Meine Blogbeiträge und Videos sind Gluten-, Glukose- und Laktosefrei, können aber Spuren von Werbung beinhalten da ich die Artikel ab und zu kostenlos zur Verfügung gestellt bekomme.

Meine Meinung ist frei von kommerziellen Einflüssen, kann aber Spuren von Sarkasmus oder Ironie beinhalten.

Dieser Blog verfolgt keine kommerziellen Absichten. Die meisten mir zur Verfügung gestellten Artkel verschenke ich oder verlose die für gute Zwecke. Meine treuen Leser wissen das seit Jahren. Ich betreibe diesen Blog aus Spaß an der Sache und nicht aus kommerziellen Absichten. Das mag in der heutigen Zeit eher ungewöhnlich sein. Mit diesem Schock müsst Ihr leider zurecht kommen.

 

1 thought on “Das Benro Video Slim Kit mal mit schwerem Gerät getestet – taugt das?

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen