Die eierlegende Wollmilchsau der Stative? Das BENRO RHINO FRHN34CVX30?

Drei Monate liegt das Dreibein-Stativ mit dem äußert einfachen Namen Benro Rhino FRHN34CVX30 in meinen Händen und in meinem Kofferraum und war bei jeder Fototour in dieser Zeit dabei. Nun kann ich mir dazu endlich eine fundierte Meinung bilden und diese auch mit diesem Beitrag und dem nachfolgenden Video dazu kundtun: Klick Euch mal rein in das folgende Video:

Und was meint Ihr? Wäre das ein Stativ für Euch? Könnt Ihr meine Gedanken nachvollziehen?


Was mir sehr gut gefällt?

  • Die Verarbeitung ist grandios und sehr hochwertig.
  • Die Beine und deren Klemm-Verschlüsse sind sehr angenehm zu bedienen. Die Beine verdrehen sich nicht. Man benötigt nur einen Handgriff, und muss nicht umgreifen, um die Beine gänzlich zu öffnen oder zu verschließen.
  • Der Kopf ist für sein unscheinbares „Auftreten“ grandios gut, verzieht nicht beim Verschließen der Klemmung. Auch bei 200mm Brennweite keine Probleme im Handling.
  • Die Panorama-Drehung der Wechselbasis am obersten Ende des Kopfes ist grandios gelöst. Sehr unscheinbar aber Bombenfest. Hier würde ich auch ein 500mm Tele rein klemmen ohne einen Bauchschmerz oder ungutes Gefühl zu haben.
  • Das abnehmbare Bein (für die Einbein-Funktion) ist sehr gut gummiert und damit lässt sich das Stativ auf bei hohen Minusgraden gut Händeln. Ich hatte es bei minus 11 Grad auf dem Feldberg im Einsatz und alles hat wunderbar funktioniert.
  • Die Tasche erfüllt Ihren Zweck.
  • Gummifüße können gegen mitgelieferte Spikes ausgetauscht werden. Auch RockStone-Clamps (die nicht zum Lieferumfang gehören) lassen sich in das untere Ende der Beine einschrauben.
  • Die Beinarretierungen sind sehr gut gelöst mit dem Klick und Klack System mit dem seitlichen Knopf wie Euch im Video mehrfach vorgeführt.
  • Die drei zusätzlichen Gewinde in der Stativschulter zur Aufnahme von 1/4″ Zubehörteilen gefallen mir sehr gut. 
  • Die Temperatur-Empfindlichkeit ist klasse – selbst bei minus 10 Grad Celsius eine Nacht im Schnee gelegen und das ganze Handling war nicht im Geringsten nachteilig beeinflusst.
  • Das Preis-/Leistungsverhältnis passt absolut. Mit seinen grob 300 Euro ist das Stativset absolut im sinnvollen Rahmen. Zu diesen Konditionen wir es schwierig vergleichbares zu finden.

Was mir nicht so gut gefällt?

  • Die Netztaschen am Fußende der Stativtasche wären als Reißverschluss-Taschen besser gelöst worden.
  • Ich selbst brauche sie nicht, aber mit einer Friktion wäre der Kopf ein echter Killer für die Wettbewerber.
    NACHTRAG – Info von Benro eben bekommen (15.02.2021): Bzgl. der Friktionskontrolle: Diese wurde bei den VX-Köpfen in der Feststellschraube direkt integriert, d.h. man merkt beim Drehen, das sich der Kopf feiner einstellen läßt.
    NACHTRAG – von mir selbst: Ich habe es aufgrund der Benro-Info noch mal getestet. Funzt wunderbar!
  • Eine kleine kurze Mittelsäule fehlt mir – damit wäre das Stativ schneller Einsatzbereit, wenn auch das Packmaß durch das nicht gefaltete System dann etwa 10 cm größer wäre.
    NACHTRAG – Info von Benro eben bekommen (15.02.2021): Die kurze Mittelsäule wird recht bald lieferbar sein! Ich werde berichten…

Fotos der Auspackzeremonie:

Fotos der Unterlagen:

Fotos der Abmessungen:

Fotos des Statives nach drei Monaten Einsatz:

Fotos nach einer Nacht im Schnee:


Specs / Technische Daten – alles selbst gemessen

Gewichte:

  • Stativ mit Kopf: 2.070 gr
  • Einbein mit Kopf (Mittelsäule + Bein + Kopf): 856 gr
  • Einbein ohne Kopf (Mittelsäule + Bein):504 gr
  • Kopf ohne Wechselplatte: 354 gr
Abmessungen:
 
  • Länge Einbein (Bein plus Mittelsäule) eingefahren: 82 cm
  • Länge Einbein (Bein plus Mittelsäule) komplett ausgefahren: 172 cm
  • Kopf höhe: 90 mm
  • Kopf Durchmesser mit allen Knöpfen: 86 mm
  • Kopf Durchmesser untere Basis (zum Stativ): 50 mm
  • Packmaß mit Kopf (normal gefaltet): 65 cm
  • Packmaß ohne Kopf (normal gefaltet): 56 cm
  • Packmaß gänzlich gefaltet: 49 cm
  • Bodennah bis ganz unten mit umgedrehter Mittelsäule: 0 cm
  • Aufbauhöhe – klein – alle Beine noch drinne (m. Kopf): 61 cm
  • Aufbauhöhe – groß – alle Beine ausgezogen – Mittelsäule drinne (m. Kopf): 143 cm
  • Aufbauhöhe – groß – alle Beine ausgezogen – Mittelsäule ausgefahren (m. Kopf): 173,5 cm
  • Durchmesser Beine – von unten: 22 mm / 25 mm / 29 mm / 32 mm
  • Durchmesser Mittelsäule:  32 mm

Links


Mein persönliches Fazit

Ich bin begeistert, und das nicht direkt beim Auspacken, sondern nach intensiver Nutzung über mehrere Monate. Das Stativ ist bequem zu händeln und steht wie ein Fels in der Brandung. Die Klemmen, der Taschenhaken, die Bein-Verstellungen, der geniale robuste Kopf mit seiner Pano-Drehung – all das machen das Stativ zu einem echten AllRounder. Wenn man mich aktuell nach einer Stativempfehlung fragt, dann bekommt man den Link zu diesem Stativ

Schöne Grüße – Euer Taschenfreak – Jörg Langer


Hinweis in eigener Sache zur Werbung
Meine Blogbeiträge und Videos sind Gluten-, Glukose- und Laktosefrei, können aber Spuren von Werbung beinhalten da ich die Artikel ab und zu kostenlos zur Verfügung gestellt bekomme.
Meine Meinung ist frei von kommerziellen Einflüssen, kann aber Spuren von Sarkasmus oder Ironie beinhalten.
Dieser Blog verfolgt keine kommerziellen Absichten. Die meisten mir zur Verfügung gestellten Taschen verschenke ich oder verlose die für gute Zwecke. Meine treuen Leser wissen das seit Jahren.
Ich betreibe diesen Blog aus Spaß an der Sache und nicht aus kommerziellen Absichten. Das mag in der heutigen Zeit eher ungewöhnlich sein. Mit diesem Schock müsst Ihr leider zurecht kommen.
 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen