Bei Manfrotto und Gitzo auf dem Weitsicht Festival

20140405-170646-DSCN0128Auf dem Darmstädter Weitsicht-Festival konnten wir beide, meine Frau und ich natürlich nicht an den Stativplatzhirchen Manfroto, Gito und Novoflex vorbeigehen. So haben wir ein paar Bilder gemacht und die Kollegen von den entsprechenden Firmen befragt was die Highlights sind auf dem Stand. Fangen wir mal mit Manfrotto an.

Zwei Schwerpunkte des umfassenden Auftritts auf der kleinen Messe in Darmstadt haben wir aufgegriffen.

1: Das neue Gitzo Carbon Mountaineer

Das neue – in Europa gerade erst ganz frisch vorgestelltes Mountaineer Carbon Stativ hat etliche Neuerungen die sich gelohnt haben. Dazu gehört die teilbare Mittelsäule bei der man den oberen Teil recht einfach entfernen kann und somit das Stativ umwandeln kann in ein Bodennahes Stativ das quasi keine Mittelsäule mehr hat. Das ganze nennt Gitzo „Ground Level Set“. Dieses System wurde komplett neu gestaltet und verbessert im Handling. Zudem wurde das Carbon noch stabiler durch neue Verklebungen der 6 Carbonschichten in den Beinen. Dadurch wird es noch stabiler und noch Schwingungsärmer. Die Rasterungen für die Beinwinkelaretierungen wurden auch verbessert und sind nun auch „Fingernagelfreundlich“. Die Schraubklemmen, die „G-Lock Ultra“ sind auch verbessert worden und somit noch „dichter“ als die bisherigen und in der Handhabung verbessert. Alles in allem eigentlich kleine Updates, die aber in Summe ein sehr gelungenes neues Stativ geformt haben, das neue Gitzo Mountaineer.

2. Das neue Manfrotto 055 mit dem handlichen X-PRO-3-Wege-Neiger

Die Stativschulter des neuen Manfrotto 055 und auch die des neuen 190ers hat einen „Easy Link-Anschluss“ für die Befestigung von Foto- und Videozubehör (z.B. LED-Dauerlicht, Blitzgerät, Reflektor oder sonstige Ausrüstung) auf einem ausziehbaren Arm oder einer Halterung. Damit wird das eigentlich „ganz normale“ Dreibein äußerst vielseitig einsetzbar und flexibel. Der recht neue X-PRO 3-Wege-Neiger besticht durch seine aus- und einziehbaren Handgriffe. Damit wird ein eigentlich immer recht „ausladender“ 3-Wege-Neiger sehr handlich und im Packmaß sehr freundlich. Die Friktion ist bei diesem Kopf über die Drehräder sehr fein abstufbar und wirkungsvoll einstellbar.

Wir sagen Danke für die sehr ausführliche Vorführung an Frank Deutschländer von Manfrotto und seine Kollegen die mit aller Geduld unsere vielen Fragen und „Spielanregungen“ mitgemacht haben.

Schöne Grüße von Herr und Frau Stativfreak

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen