Wer hoch hinaus will sollte sich das DÖRR PROFI PSM 250 mal ansehen – oder hier rein klicken!

Vor ein paar Tagen hatte ich mal wieder sehr netten Kontakt zu Dörr und dabei konnte ich mir ein Stativ „bestellen“ um es Euch vorzustellen. Da ich kein Stativ selbst habe das sehr hoch geht, wollte ich unbedingt mal das „Monster“ von Dörr testen. Im obigen Video seht Ihr schon viele Details den DÖRR PROFI PSM 250.

Der Hersteller sagt selbst über dieses Stativ:

Nur mit einem stabilen Stativ erhalten Sie Aufnahmen mit perfekter Schärfe. Idealerweise sollte ein Stativ leicht, stabil und langlebig sein. Der Auf- und Abbau muss schnell und einfach möglich sein. All diese Eigenschaften vereinigt das Stativ ‚PROFI‘ PSM 250 Magnesium. Es ist für Fotos aus spezieller Perspektive besonders hoch ausziehbar und hat folgende technische Daten:

  • Rohrdurchmesser: 32 mm
  • Beinmaterial: Magnesium
  • Gewinde 3/8″
  • spreizbare Stativbeine – ideal z.B. für Macrofotos in Bodennähe
  • Moosgummierte Griffmanschetten an 2 Stativbeinen zum angenehmen Arbeiten – auch bei Kälte ohne Handschuhe
  • max. Auszug: 250 cm
  • min. Höhe: 70 cm
  • max. Standbreite: 167 cm
  • min. Standbreite: 51 cm
  • Gewicht: 2,8 kg
  • min. Bodennähe: 31 cm bei umgedrehter Mittelsäule
    inklusive gepolsterter Tasche mit Umhängegurt

Quelle: LINK

Anwendungsfälle – die ich mir denken könnte:

  • Architektur – große Räume von innen Verzeichnungsfrei aufnehmen
  • Gruppenbilder
  • Die Nachbarin hinterm Zaun… 🙂

Was mir am DÖRR PROFI PSM 250 sehr gut gefällt:

  • Was eine Höhe!
  • Ich kann unterm Stativ durchlaufen ohne mich zu bücken! 
  • Gute Verschlussmuffen mit wenig „Drehweg“ zum Öffnen und Schließen
  • Leichtlaufende Beine
  • Fasst sich hochwertig an
  • Preis-/Leistung ist sehr angemessen
  • Taschenhaken
  • umdrehbare Mittelsäule
  • Wasserwaage an der Schulter zum Ausrichten
  • Spikes und Gummifüße – durch raus/reindrehen der Gummifüße
  • Tasche im Lieferumfang

Was mir amDÖRR PROFI PSM 250 nicht ganz so gut gefällt:

  • Die Stabilität ist in voll ausgefahrenem Zustand nicht mehr für lange Brennweiten geeignet wenn man längere Verschlusszeiten benötigt. Bei Maximal 180 cm Aufbauhöhe ist das deutlich stabiler. Wenn man die Tasche oder den Kamerarucksack darunter hängt an den Taschenhaken, wird das ganze Stativ stabiler und ruhiger.
  • Die Tasche wird mit Kopf schon arg eng. Der Tasche hätten ein paar Zentimeter mehr Luft gut getan.

Und hier noch ein paar Daten – alle selbst gemessen und gewogen:

  • Gewicht (ohne Tasche): 2.290 Gramm
  • Beindurchmesser von unten nach oben: 19 / 22 / 25 / 28 / 31 mm
  • Durchmesser Mittelsäule: 28 mm
  • Packmaß (ohne Kopf): 65 cm
  • Höhe mit recht weit gespreizten Beinen ohne Mittelsäule (ohne Kopf): 217 cm
  • Höhe mit recht weit gespreizten Beinen ohne Mittelsäule (ohne Kopf): 242 cm
  • UVP: 299,– Euro
  • Straßenpreis (Amazon) Stand 13.04.2017: 232,– Euro

Für diesen Preis und diese Höhe ist das „Monster“ PROFI PSM 250 aus dem Hause Dörr ein echter Schnapper.

Und was meint Ihr? Bin auf Eure Fragen, Anregungen und Kritik immer sehr gespannt.

Schöne Grüße – Euer Stativfreak – Jörg Langer

Links:

Dieser Beitrag wurde unter 3-Bein abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.