Der Gitzo GH1780QD als Kopf-Alternative für das Gitzo Traveller II

2014-11-15-Gitzo-Head-Series1

Bei den Leica-Erlebnistagen am vergangenen Wochenende konnte man gut Gitzo, Manfrotto und Novoflex testen und die Fachleute kontaktieren.

In meinem Beitrag zur Kopf-Wechsel-Geschichte am Gitzo Traveller II hatte mein Kontakt und Fachmann Frank Deutschländer bei Gitzo, der mir mittlerweile richtig ans Herz gewachsen ist,  im Kommentar zum Blog angemerkt:

Das von dir getestete Stativ-Kit “GK2580TQD – 7kg -1.069€” besteht letztendlich aus zwei,auch einzeln erhältlichen, Teilen:
– GT2542T – 12kg – 849€
– GH2781TQD – 7kg / 580g – 323€

Wie du also sehen kannst, ist die “Belastungs-Schwachstelle” mit 7kg der Kopf, da das Stativ sogar bis 12kg ausgelegt ist – daher bietet sich auch eine andere nette Kombination an:
– GT2542T – 12kg – 849€
– GH1780QD – 10kg / 500g – 353€
Hierbei handelt es sich um einen zentrischen Kugelkopf der Serie1 der sich auch sehr gut zwischen den Stativbeinen positionieren lässt und bei einem etwas geringeren Eigengewicht sogar eine höhere Belastung erlaubt.

Am Samstag in irgendeiner Pause zwischen den Vorträgen sagte meine liebe Frau zu mir, ich solle noch mal bei Frank Deutschländer am Stand vorbeischauen, er hätte noch eine Info für mich. Diese Info war das gemeinsame testen. Wir schraubten den „Kit-Kopf“ GH2781TQD runter von seinem Demo-Traveller II (für mich immer noch eines der genialsten Stative am Weltmarkt!!!) und wir schraubten den oben abgebildeten zentrichen Kugelkopf GH1780QD auf das Traveller II. Ergebnis: Die Beine lassen sich genau so nah und gut anlegen für den Transport wie beim „Kit-Kopf „GH2781TQD. So hat das Traveller II dann eine Belastungsgrenze von 10 Kilo und damit kann man sogar eine 4×5“ Fachkamera draufpacken. Zudem hat der zentrische Kugelkopf GH1780QD eine echte Panorama-Funktion und bietet somit auch einen deutlichen Mehrwert.

Also wenn Ihr Euch das (echt geniale) Gitzo Traveller II zulegen wollt, dann schaut Euch bei den Köpfen gut um. Der GH1780QD kann m.E. eine bessere Alternative sein als der Kopf aus dem Kit. 80 Gramm weniger Gewicht und 30 Euro weniger die in der Geldbörse drücken – ein guter Deal!

Eine andere Alternative kann auf ein Novoflex ClassicBall 2 oder 3 sein. Ich habe mal meinen ClassicBall CB3-II auf das Traveller II gepackt, auch das geht. Der CB3-II hat eine Belastungsgrenze von 8 kg. Die Beine stehen dann aber etwas mehr ab beim zusammenfalten des Traveller II und das ganze wird auch schwerer.  Von den Messwerten und Datenblattangaben scheint der Gitzo GH1780QD also etwas stabiler zu sein. Ob man das in der Praxis merkt, kann und mag ich nicht beurteilen. Mir geht es in diesem Beitrag nur darum Euch Alternativen und entsprechende Möglichkeiten zu zeigen.

2014-11-17-Gitzo-Traveller-II-mit-Novoflex-CB3-II

Weitere Highlights auf dem Manfrotto und Gitzo Messestand waren die relativ neuen BeFree Stative aus dem Hause Manfrotto, und dabei besonders die Carbon Version und die Color-Versionen. Das man ein Stativ gut am Gürtel tragen kann bewiesen die sehr fachkundigen Berater und Verkäufer von Manfrotto und Novoflex sichtbar.

Meinen absoluten Stativtraum, das Gitzo Ocean war auch wieder am Stand. Hach, ich glaube ich male die Schraubklemmen an meinem Traveller II einfach blau und denke es wäre ein so schickes Ocean. 🙂

DANKE an Manfrotto und Gitzo Kollege Frank Deutschländer für die vielen Informationen und die unermüdliche Bereitschaft für mich was auseinanderzuschrauben. Ich lasse mir wieder was neues einfallen…

Schöne Grüße – Euer Stativfreak – Jörg Langer

Dieser Beitrag wurde unter 3-Bein, Kopf abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Antworten auf Der Gitzo GH1780QD als Kopf-Alternative für das Gitzo Traveller II

  1. Hallo Stativfreak,

    “Gitzo Fachmann“, “ans Herz gewachsen“ da werde ich ja richtig rot bei… 😉

    Ich hatte die Einzelteile bisher nicht mehr gleichzeitig zur Hand um es zu testen, daher hatte es mich bei unserem Treffen auf den diesjährigen Leica Erlebnistagen selbst gereist diese Kombination nochmal zusammen zu schrauben.

    Ich werde diese Kombination jetzt definitiv in meine Beratungs-/Verkaufsgespräche aufnehmen, weil es meiner Meinung nach echt eine gute Option ist.

    Allerdings muss ich dich noch auf einen kleinen Fehler in deinem Text hinweisen:

    “ Der GH1780QD kann m.E. eine bessere Alternative sein als der Kopf aus dem Kit. 80 Gramm weniger Gewicht und 30 Euro weniger die in der Geldbörse drücken – ein guter Deal!“

    Der Austauschkopf GH1780QD ist zwar leichter aber 30€ teurer als der Traveler GH2781TQD.
    Außerdem würde man dann ja direkt das Original Kit kaufen und nicht die Einzelteile.

    Gegen den Kitpreis von UVP 1.069€ steht die Kombination mit dem GH1780QD zu einem Gesamtpreis von UVP 1.202€, also drückt es am Ende leider doch etwas mehr auf die Geldbörse.

    Grüße Frank

  2. Udo Vath sagt:

    „Die Beine lassen sich genau so nah und gut anlegen für den Transport wie beim “Kit-Kopf “GH2781TQD“

    Hallo Stativfreak,

    ich habe mir den Kopf als Ersatz zu meinem Traveler 2 gekauft, aber das funktioniert nicht. Da ist immer der große Drehknopf zur Kugelarretierung im Weg.
    Gibt es dazu auch ein Bild oder vielleicht mache ich auch etwas falsch.

    Danke und Grüße Udo

  3. Udo Vath sagt:

    Ich muss ergänzen, wenn die Platte abgeklappt ist.

    Ist sie senkrecht, funktioniert es, aber dann steht sie über den Stativfüssen über, d.h. die Transportlänge wird etwas länger.
    Aber das ist jammern auf höchstem Niveau.

    Gruss Udo

    • Joerg Langer sagt:

      Bei mir sieht das so aus:

      oder so:

      Hilft Dir das?

      LG Jörg

      • Udo Vath sagt:

        Hallo Jörg,

        danke erstmal.

        Deine Fotos zeigen den Originalkopf. Der passt, das ist ok.

        Ich meinte aber den hier vorgestellten „Ersatzkopf“ GH1780QD wie oben im Titelbild angezeigt, den mit dem dicken Knubbel zum Arretieren und für die Friktion.

        Dieser Knubbel verhindert bei abgeklappter Stativplatte ein enges anliegen des dritten Beines. Deshalb hatte ich mich an der Aussage oben „Die Beine lassen sich genau so nah und gut anlegen für den Transport wie beim “Kit-Kopf “GH2781TQD.“ etwas gestört.

        Wenn ist wüsste wie ich hier Fotos reinkriege würde ich es mal fotografieren und einstellen.

        Gruss Udo

        • Joerg Langer sagt:

          Ahhhh, jetzt nähern wir uns der Sache. Schick mir mal die Bilder via Mail an info – ett – stativfreak – punkt – de. Ich stelle die dann für die anderen hier ein. Danke für Deine Tipps!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.